Freitag, 8. August 2014

Soziale Netzwerke - Segen oder Fluch?

Schreib doch, ich bin wieder da, sagt meine "alte" Freundin. Aber ich war ja nie weg oder doch? Ist mensch heutzutage nur noch "da", wenn man im Netz präsent ist? 
Ich war keine sechs Stunden bei Facebook online, da bekomme ich eine Freundschaftsanfrage von einem ehemaligen Austauschschüler. Er hat sich riesig gefreut mich wieder zu finden und er hätte immer wieder versucht mich über Facebook zu suchen. Aber wenn es ihm so wichtig war, warum hat er dann nicht einfach bei der Auskunft nach meiner Telefonnummer gefragt? Oder wissen die jungen Leute von heute nicht mehr, dass es sowas gibt?
Mein Sohn ist nur bei Facebook, weil sämtliche Gespräche und Verabredungen darüber laufen und er sonst nichts mitbekommt und es vergessen wird ihn zu informieren. Da sitzen dann alle im Schwimmbad und wundern sich warum er nicht da ist. 
Als ich jetzt meine Praxis neu eröffnet habe, sagte mein Web-Designer, du musst dich jetzt auch bei Facebool und Google+ anmelden, damit du besser gefunden wirst. 
Ohne das Internetz scheint nichts mehr zu gehen.
Aber was passiert, wenn der Strom ausfällt. 

Kommentare:

  1. ... na Glückwunsch, hat doch gut geklappt, ein bisschen grau und verregnet vielleicht...

    das Präsentsein im Netz ist lediglich eine neue Form der Kommunikation und eine schnelle und unkomplizierte dazu... ich nutze einfach alles in dieser Richtung was das Leben vereinfacht und leichter macht... das direkte Kommunizieren (von Angesicht zu Angesicht) ist nun mal so was wie eine "aussterbende" Art...

    AntwortenLöschen
  2. da bin ich ja direkt versucht eine Schutzorganisation zu gründen.

    AntwortenLöschen